Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Label Energiestadt

 

Das Energiestadt-Label erhalten Gemeinden jeder Grösse, wenn sie ausgesuchte energiepolitische Massnahmen realisiert oder beschlossen haben. Das Label ist einerseits ein Leistungsausweis für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik und andererseits Verpflichtung auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Aktuell gibt es rund 100 Schweizer Energiestädte.


Zielsetzung:

Als Energiestadt verpflichtet sich die Gemeinde Herisau zur Förderung einer nachhaltigen Energiepolitik auf kommunaler Ebene. Sie unterstützt insbesondere auch die Ziele von Energie Schweiz (jeweils bis 2010 bezogen auf 2000):
- Reduktion der CO2-Emissionen aus Brennstoffen um 15%
- Steigerung des Stromverbrauchs um weniger als 5%
- Verstärkte Wärme-Nutzung aus erneuerbarer Energie (3%)
- Steigerung der Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie um 1%


Durchführung:

Die Energiekommission der Gemeinde ist für die Umsetzung der Zielsetzung verantwortlich. Zu diesem Zweck erarbeitet sie einen Massnahmenplan zur kommunalen Energiepolitik, der laufend nachgeführt wird. Die konkreten Massnahmen gliedern sich in sechs Bereichen:
- Bau und Planung
- Energieversorgung
- Wasser / Abwasser / Abwärme
- Verkehr / Mobilität
- Energiepolitische Öffentlichkeitsarbeit
- Interne Organisation
Informationen über aktuelle Aktionen der Energiestadt Herisau sind auf der Homepage abrufbar.


Wirkung:

Die Auszeichnung mit dem Energiestadt-Label hat für eine Gemeinde verschiedene positive Auswirkungen:
- Die Energiestadt wird als moderne Gemeinde wahrgenommen, die sich mit einem modernen Energiemanagement um eine nachhaltige Entwicklung bemüht.
- Durch die Verpflichtung, das Label alle drei jahre in einem Re-Audit-Verfahren bestätigen zu müssen, verfolgt die Gemeinde auch in Zukunft eine engagierte Energiepolitik.
- Die Bevölkerung profitiert in den Bereichen Beratung, Aktionen und Förderung umweltfreundlicher Energien direkt von der Umsetzung des Massnahmenplanes.


Projekt Region:

Stadt Herisau


Beteiligte:

Behörden aller Stufen sowie die gesamte Bevölkerung


Laufzeit:

ab 2003


Finanzierung:

über Budget

 

Chamonix GapChambéryBrig-GlisSondrioSonthofenHerisauTrentoBozenBad ReichenhallBad AusseeBellunoVillachMariborIdrija Annecy Lecco Tolmezzo Tolmin karte_alpen.png

 

 

 

 
Benutzerspezifische Werkzeuge