Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Neubau Rupertustherme Bad Reichenhall / Geothermie

 

Die Geothermie
Für die Rupertustherme wurde eine eigene Brunnenanlage, bestehend aus Förder- und Schluckbrunnen, erstellt. Die Förderleistung der Anlage beträgt je nach Anforderung bis zu 25 Liter pro Sekunde.
Um die Wasserqualität sicherzustellen, mussten umfangreiche Auflagen des Gesundheitsamtes eingehalten und eine ständige Beprobung des Brunnenwassers durchgeführt werden.
Das Wasser wird im Gebäude für die WC-Spülung, die Reinigungsarbeiten und zur Beckenbefüllung und -nachspeisung verwendet. Dies bedeutet für den Betreiber eine Einsparung von ca. 80.000 m³ Trinkwasser pro Jahr.
Weiterhin wird das Brunnenwasser über einen extra Kreislauf für den Betrieb der Wasser / Wasser Wärmepumpe mit ca. 260 kW Heizleistung verwendet. Hierbei wird dem Brunnenwasser Energie entzogen. Das abgekühlte Wasser wird anschließend zur Rückkühlung der Lüftungsanlage sowie zur Kühlung der Saunaböden genutzt. Erst dann wird es über den Schluckbrunnen wieder in das Grundwasser zurückgeführt.


Beteiligte:

Arge HLSB, IB Angerer Badewassertechnik, Bad Reichenhall,
IB Gollwitzer Sanitärtechnik, Bad Reichenhall, IB Zimmermann, Heizungs- und Lüftungstechnik


Laufzeit:

Februar 2003 bis Februar 2005


Finanzierung:

Investitionszuschuss der Gesellschafter und Eigenmittel Kur-GmbH Bad
Kosten: Brunnenanlagen ca. 105.000,- € netto; Wärmepumpe ca. 70.000,- € netto (ohne Wasser- und Wärmeverteilsysteme)

 

Chamonix GapChambéryBrig-GlisSondrioSonthofenHerisauTrentoBozenBad ReichenhallBad AusseeBellunoVillachMariborIdrija Annecy Lecco Tolmezzo Tolmin karte_alpen.png

 

 

 

 
Benutzerspezifische Werkzeuge